Pagan Coaching

Alte Pfade werden neue Wege


   Was gibt es Neues?



 Die  CD zum ersten Teil des Buches "der ewige Kreis" ist erschienen und kann bei mir bestellt werden!

Nur zu, ich freu mich auf Deine Anfrage!


Neue Infos zum Jahreskreis:  

Das AHNENFEST

Wenn der Schwarzmond uns Anfang November mahnt, unser Inneres zu erkennen, feiern wir das Ahnenfest. Düster, verregnet und ungemütlich zeigt sich die Natur, Bäume recken kahle Äste in nebelige Luft. Die Tore der Anderswelt öffnen sich, die Ahnen und Geistwesen können uns nahe sein. Wir ehren unsere Vorfahren, gedenken unserer lieben Verstorbenen und suchen ihre Weisheit. 

Mit Meditation, Gesang, Tanz, Trommelrhythmen und ganz viel Magie feiern wir erdverbunden und zugleich zeitgemäß - naturreligiöse Rituale unserer eigenen Zeit. 

Du willst dabei sein? Sei willkommen!

Wir treffen uns am Sonntag, den 29.10.2017 von 15:00 bis ca. 18:00 Uhr im Tanzstudio Bodywave, Südring 1 in Wesel. 

Energieausgleich: 15 € incl. Raummiete. Bitte mitbringen!

Wenn Du dabei sein möchtest, melde Dich bis zum 2310.2017 unter pearl@pagan-coaching.de an 

Ich freu mich auf Dich!

(Foto von Pixabay, vielen Dank!)


Das Herbstfest

feierten wir in einer wunderbaren Runde von acht Hexen. Unsere Intention war:


Wenn wir den ersten Zauber des Herbstes spüren, ehren wir dankbar die Fülle. Geleitet von unseren inneren Helfern suchen wir die Weisheit eines besonderen Medizinrades. 

Unser Medizinrad legten wir aus mitgebrachten Steinen selbst und konnten es bei einer Reise auch besuchen. Jeder Hexe teilte das Medizinrad auf seine Weise mit, was es zum Thema Fülle zu sagen hatte und wir wurden alle auf unsere Weise bewegt. Dann tanzten wir noch zu dem wunderschönen Song "Medicine Wheel" von Denean. 


Mein Dank geht an unseren wunderbaren Kreis, der wirklich naturmagisch ist ;-) und an die Erscheinungsformen des Mysteriums, die unser Medizinrad so vielfältig belebt haben!


Das Fest der Ersten Ernte

Wow! Wow! Wow! Das Fest der Ersten Ernte war wirklich extrem stark. Unsere Intention lautete: 

Wenn das Erntegold von den Feldern geholt wird, spüren wir die Kraft der Schnitterin. Wir feiern den Mut der Göttin und wagen es, unseren eigenen Mut zu erkunden.  

Nach einem intensiven Austausch zum Thema des Festes und vor allem zum Thema Mut begannen wir unser Ritual, in dem drei Göttinnen ihren 

jeweils ganz eigenen Mut mit uns teilten. 

Kuan Yin - Mut, mitzufühlen

Artemis - Mut, zu beschützen

Morrigan - Mut, zu kämpfen 

(die schönen Bilder auf den Altären gehören zum Tarot-Deck "Journey into the hidden realm", das wirklich zauberschön ist) 

Danach fochten wir rituelle Stockkämpfe, in denen wir gegenseitig unseren Mut ehrten. Dabei war die Atmosphäre sehr bestärkend und der Kreis war ein heilsamer Ort für uns alle. Gesegnet sei's!


Mittsommer

Unser Mittsommerfest war sehr stimmungsvoll und intensiv. Tief sind wir eingetaucht in das Mysterium der Rose, die uns nicht nur Blüte und Dornen, sondern auch ihr Innerstes und ihren Mut zur Frucht offenbarte. Pacha Mama schloss uns liebevoll in die Arme, um uns einfach zu halten. Und auch die wundervolle Gruppe erfüllte uns mit dem Vertrauen, gehalten und angenommen zu sein. Gesegnet sei's!

 Der Maiabend

stand ganz im Zeichen der Göttin Freya, die uns Lebenskraft, Sinnlichkeit und Eigenmacht spüren ließ. In unserem Beltaneritual durfte ein zünftiger Hexentanz ebenso wenig fehlen wie der klassische Bändertanz rund um den Maibaum. Und dann gab Freya auch noch jeder von uns ein Geschenk mit auf den Weg. Erst im Nachhinein wurde mir klar, wie reich ich beschenkt worden war. 

Freya, Lebenskraft, komm! 

Lebensfeuer lodert in uns!

Hexen tanzen wieder, Hexen tanzen wieder... 

(Melodie:Heho, spann den Wagen an) 

Gesegnet sei's! 

Freunde des Phönix am Beltane - Wochenende 2017

ein Heidenspaß in Oldenbüttel


Das Beltane Wochenende 2017 habe ich bei den "Freunden des Phönix" in der Sternschnuppe Oldenbüttel, direkt am Nord- Ostsee Kanal, verbracht. 

Der Phönix ist das magische Wesen des deutschen Reclaiming Witchcamps und einmal im Jahr treffen sich beim "Freundetreffen"  Freunde und Förderer dieser spirituellen Seminarwoche. 

Es war ein wunderbares, entspanntes Wochenende mit viel Klönschnack und gemütlichen Abenden am Kaminfeuer. Außerdem hatten wir ein Heilungsritual, in dem jeder eine Heilungsrune finden und auf den Körper aufmalen konnte, während die anderen ganz viel magische Heilungsenergie zur Verfügung stellten. Auch ein wilder Hexen - Walpurgistanz rund um das Feuer fehlte nicht. 

Unsere Intention war es, die Gemeinschaft zu stärken und das ist uns an diesem Wochenende wirklich gelungen.  

Besondere Highlights waren auch das Mitsing-Konzert von Peti Songcatcher und die Lesung von Duke Meyer aus seinem Buch "Das Lied der Eibe". 

So ein Freunde des Phönix Treffen ist eine optimale Veranstaltung für jeden, der einfach mal "Reclaiming" oder Hexenluft schnuppern möchte. Vielleicht bist Du 2018 dabei! Den Termin gebe ich hier bekannt oder Du schreibst mich einfach an unter pearl@pagan-coaching.de

Die Phönix - Gemeinschaft freut sich auf Dich!

das FRÜHLINGSFEST der Tag- und Nachtgleiche

feierten wir in großem Kreis an einem sehr verregneten und kalten Sonntag. Manch einer konnte der Frühling nicht schnell genug kommen, andere waren froh darüber, es in diesem Jahr langsam angehen lassen zu können mit dem Erwachen aus dem Winterschlaf. Im Mittelpunkt unseres Festes und insbesondere des Rituals standen die Themen Gleichgewicht und Selbstliebe. Hierzu hatten wir einen sehr lebhaften und interessanten Austausch. Im Ritual konnten wir dann uns selbst und unserem Spiegelbild ein Versprechen geben, sanft zu uns selbst zu sein und uns selbst liebevoll zu behandeln. 

Dazu sangen wir einen wunderschönen Chant von Willow Kelly:

I will be gentle with myself    I will love myself

I am a child of the universe    being born each moment

Gesegnet sei's! 

das LICHTFEST

stand ganz im Zeichen der großen keltischen Göttin Brigid, deren Priesterin ich bin. Es war überwältigend, Ihre Gegenwart im Kreis so deutlich zu spüren und ihre Worte zu hören, die sie durch jede einzelne im Kreis zu uns sprach. 

Welcome Breed, O Breed is come, Breed is welcome (Quelle unbekannt)

Und auch die Flamme ihrer Inspiration begleitete uns, als wir Ikonen für die Göttin gestalteten, die wir im Ritual segneten. Es war ein wunderbares Fest und ein bewegendes Ritual in einem sehr bestärkenden und wohlwollenden Kreis. 

Gesegnet sei's! 


MITTWINTER und die Rauhnächte

feierten wir mit einem besonderen Ritual für den dreifachen Frieden - den im Herzen jedes einzelnen, den zwischen zwei Menschen und den zwischen den Völkern. Im Ritual fertigten wir Gebetsfahnen an, die nun einen schönen Platz im Wind gefunden haben, damit er ihre Botschaft mit sich nehmen und rund um die Welt tragen kann. 

Peace in the hearts of all people

peace on earth and peace for the world

Peace in the hearts of all people

Peace in the heart of the world (ARUNGA HEIDEN)

So soll es sein und ein Segen für alle!

Und noch ein dickes Dankeschön an die keltische Göttin Rhiannon, die in unserem Kreis so spürbar war, dass wir alle davon berührt wurden.

Und - ach ja - Danke an unseren wunderbaren Kreis!

Gesegnet sei's!



Das Ahnenfest

Wir feierten das Ahnenfest und damit den Übergang zum Winter bei Schwarzmond. Es war ein intensives Fest und besonders spannend fand ich es, zu hören, was jeder und jede im Kreis sich vorstellte, wie es nach dem Tod wohl weitergehen könnte bzw. ob überhaupt. In unserem gemeinsamen Ritual wussten wir die Ahnen an unserer Seite und konnten ihre Gegenwart spüren. Im gemeinsamen Tönen auf dem Vokal "U" wurden wir uns unserer Wurzeln bewusst, die durch die Jahrtausende reichen. Ein tiefes Ritual, das uns weit zwischen die Welten führte und dessen Sog ich bis heute spüren kann. Gesegnet sei's!

Das Herbstfest der Tag- und  Nachtgleiche

In unserem gemeinsamen Ritual wie auch in der Zeit davor war die Dankbarkeit unser Thema und wir beschäftigten uns mit der Frage, wo wir Mangel und wo Fülle in unserem Leben erleben. In einem Schutzkreis der Verbündeten konnten wir feststellen, dass auch der Mangel einen Aspekt von Fülle haben kann, wenn andere unser Gefühl teilen und wir gehalten werden von denen, die dort, wo wir Mangel spüren, Fülle erleben. 

Und natürlich waren auch Apfel- und Zwiebelkuchen, frische Äpfel und Haselnüsse ganz eindeutig ein Symbol der Fülle, das wir mit Dankbarkeit genossen. IDUNA be praised!


ERSTE ERNTE - Das Fest der Schnitterin

Schneiden und Ernten war das Thema dieses Jahreskreisfestes. Besonders intensiv habe ich unsere Diskussion zum Thema Nahrung und Verantwortung empfunden, in der jede Meinung gehört und wertgeschätzt wurde. (Zum Thema Ernten und Landwirtschaft empfehle ich den Film "die Zukunft pflanzen", sehr informativ.) 

Im Ritual war die Schnitterin an unserer Seite, wenn wir Hinderliches fortgeschnitten und Gutes dankbar geerntet haben. Und nicht zuletzt haben wir Räucherstäbe aus frischen Kräutern hergestellt, die uns noch eine lange Zeit begleiten werden. Gesegnet sei's!

 

 

91452